Checkliste - Woran erkennt man einen guten Berater?

Ein guter Berater / Vermittler...

...besitzt eine angemessene Qualifikation

Wer als unabhängiger Berater tätig ist, ist selbst für die Folgen haftbar. Deshalb verfügt er in der Regel schon aus eigenem Interesse über eine Ausbildung, die Sachkenntnis und Kundenorientierung zur Basis der Beratung macht.

... nimmt sich Zeit für den Kunden und analysiert die Kundensituation

Versicherungen und Finanzprodukte sind eine sehr persönliche Angelegenheit: Beitragshöhe, Leistungsumfang und andere Konditionen müssen exakt auf die Situation des Kunden zugeschnitten sein. Deshalb möchte ein guter Berater möglichst viel über Sie wissen. Und er wird Ihnen selbstverständlich Zeit zur Entscheidungsfindung lassen und trotzdem bei Fragen geduldig zur Seite stehen.

... bietet eine breite Palette von Produkten zur Auswahl

Der Finanz- und Versicherungsmarkt bietet eine Vielzahl von Lösungen für alle denkbaren Bedürfnisse. Ein einziger Anbieter kann unmöglich allen Situationen gerecht werden – deshalb ist es gut, wenn Ihr Berater mit großer Branchenkenntnis einen Anbieter auswählen kann, der genau das passende Produkt für Sie im Angebot hat.

... hat selten eine Universallösung

Wenn Ihnen ein Berater überraschend schnell eine Ideallösung für alle Fälle präsentiert – dann hat er vermutlich nicht genug nachgefragt. Jedes Produkt hat Vor- und Nachteile, die es zu bedenken gilt; die optimale Lösung zu finden ist oft harte Arbeit. Gestatten Sie deshalb ihrem Berater auch mal, dass er in Ruhe für Sie ein optimales Angebot ausfindig macht und Sie in einem weiteren Termin berät.

... leistet auch im Schadensfall Hilfe

Der Service eines guten Beraters endet nicht mit der Unterzeichnung des Vertrages. Er steht Ihnen auch gern mit Rat und Tat zur Seite, wenn Sie Unterstützung bei der Abwicklung eines Schadensfalls benötigen.

... weckt Vertrauen

Zu guter Letzt: Vertrauen Sie Ihrem Bauchgefühl. Ein guter Berater betreut Sie womöglich ihr Leben lang und tätigt weit reichende Entscheidungen in Ihrem Namen – deshalb ist gegenseitige Sympathie nicht unwichtig. Er verspricht nicht mehr, als er halten kann, und er gesteht ein, wenn seine Kompetenzen auf bestimmten Feldern nicht ausreichen.
nach oben scrollen